Popcamp

PopCamp: Die neue Generation des Deutschen Pop

IBB Redaktion

OK KID, Heisskalt und Jupiter Jones: All diese Bands wurden auf ihrem Weg ins Musik-Business unterstützt. Das Förderprogramm hat 2019 wieder fünf junge Bands mit Bandcoachings supportet und plant gerade sein Programm für 2020.

Was ist das PopCamp?

Seit fünfzehn Jahren werden jährlich fünf Bands vom Musikrat ausgewählt und auf ihrem Weg in die Professionalität begleitet. In einem „High Level Bandcoaching“ werden die jungen Acts von einem Dozententeam sowohl kreativ als auch im Aspekt Business gecoacht.

Für die fünf Ausgewählten geht es dann nach mehreren einwöchigen Bandcoachings auf verschiedene Festivals, bei denen die Acts das Gelernte auf der Bühne präsentieren.

Am Ende des Jahres geht es nochmal nach Berlin, wo Deutschlandfunk die neuen Pop-Sensationen des Landes beim Abschluss-Konzert auf die Musikbranche loslässt.

Wer kann mitmachen und wie?

Künstler und Künstlerinnen müssen über eine der 300 Nominator*innen nominiert werden, darunter befinden sich Magazine wie „Rolling Stone“ und „Visions“, Radiosender wie „BigFM“, Musikhochschulen und viele weitere.

Eine Jury aus Professionellen der Musikbranche (darunter auch Ex-PopCamp Teilnehmerin Alin Coen) wählt anschließend davon acht Bands aus und lädt diese zum Vorspiel am 08. und 09. Mai ein. Im Jury-Gespräch wird dann entschieden, welche fünf Acts die PopCamp Teilnehmer für 2020 sein werden.

„High Level Bandcoaching“ – was heißt das?

Popcamp Jury
Quelle: PopCamp

Das heißt nicht nur gute Songs schreiben und tolle Aufnahmen machen. Das heißt auch: „Wie positioniert sich ein Musiker auf der Bühne?“, „Wie zeigen und halten Sie die Energie der Musik auch körperlich?“ und „Wie macht man die bestmöglichste Bühnenansage eines Songs?“.

Auf der Agenda stehen Themen wie:

  • Texte & Songwriting
  • Digitale Kommunikationsstrategie
  • Medienrecht
  • Choreographie und Performance
  • Fotographie und Image

Alles also, was ein Künstler braucht um sich wirklich selbstständig zu machen und einen Fuß in der Musikbranche zu fassen.

Unter den Dozenten befinden sich Charaktere wie Bilderbuch- und Beatsteaks-Produzent Zebo Adam oder Tim Tautorat, der mit Künstlern wie Pharell Williams, Eagles of Deathmetal und Herbert Grönemeyer zusammenarbeitet.

PopCamp Künstler 2019

PopCamp
Quelle: PopCamp

Diese fünf Bands waren 2019 für das Förderprogramm der Bundesregierung für Kultur und Medien ausgewählt worden.

In Bonn geht es auf dem Dachboden rund! „ATTIC.“ bedient sich an einem Spektrum an Einflüssen aus Rock und Metal und will sich in der Rockszene einen Namen machen. Die zweiten Kandidat*innen 2019 „OK.DANKE.TSCHÜSS“ tragen lieber Tennisshorts berichten über Drogen und Tee und haben einen Fabel für Synthesizer.

„Trille“ vermischt Trap-Rap mit Gitarren, klassischem Hip-Hop und Pop-Musik während „MISCHA“ mit kräftiger, rauer Stimme, dicken Bass-Sounds und deutschen Texten bereits auf Festivals wie das Southside 2019 losgeht. Paul Weber und Band haben bereits mit Größen wie Sam Fender und Dodie die Bühne geteilt.

Ausblick 2020

Für 2020 stehen die Nominierten Acts bereits fest. Wer es tatsächlich unter die Top fünf und somit in das PopCamp 2020 schafft entscheidet sich beim Vorspielen am 08. Und 09. Mai in Celle (noch hält der Veranstalter an dem Termin fest).

Das PopCamp Special Konzert „Deutsche Welle Pop“ am 19.03.20 in Bonn mit DAS MOPED und OK.DANKE.TSCHÜSS musste aufgrund des Covid19 Virus bereits abgesagt werden. Ob die Ausbreitung der Krise weitere Auswirkungen auf das Förderprogramm in 2020 haben wird ist momentan noch unklar.

Alle Termine und weitere Informationen zum PopCamp 2020 findet ihr hier.

Quelle Titelbild: Stiehler Ludewig

LATEST NEWS



X